#017 Daniel Kindler, Moritz von Bonin (DB Systel GmbH) – Blockchain bei der Deutschen Bahn

In dieser Folge spricht Gregor mit Daniel Kindler und Moritz von Bonin von der DB Systel GmbH über zwei spannende Blockchain-Projekte bei der Deutschen Bahn. Daniel und Moritz berichten zum einen, wie sich Blockchain-Technologie nutzen lässt, um die Einnahmen zwischen verschiedenen Verkehrsunternehmen in Verkehrsverbünden effizienter aufzuteilen und wie Fahrkarten auf der Blockchain funktionieren würden. Zum anderen legen sie dar, welche Vorteile der Einsatz von Distributed-Ledger-Technologien im Bereich der Leit- und Sicherungstechnik hat, wie Züge dezentral miteinander kommunizieren könnten und warum es bei der Eisenbahn auch schon vor dem Bitcoin White Paper “Tokens” gab.

#015 Christian Ziegler (Allgäuer Überlandwerk GmbH), Stefan Jessenberger (Siemens AG) – “pebbles” oder “Peer-to-Peer Energiehandel auf Basis von Blockchains”

In dieser Folge spricht Gregor mit Christian Ziegler von der Allgäuer Überlandwerk GmbH und mit Stefan Jessenberger von Siemens über das Forschungsprojekt pebbles, welches steht für “Peer-to-Peer Energiehandel auf Basis von Blockchains”.

Der zentrale Forschungsansatz dieses dreijährigen Projekts ist die Entwicklung eines zukünftig dezentralen Stromhandelsmodells. Ziel ist es, eine sichere, lokale Stromhandelsplattform auf Basis von Blockchain-Technologie aufzubauen und die Auswirkungen von Blockchain-Technologien auf den Energiemarkt auf allen relevanten Ebenen (Geschäftsmodelle, Strommärkte, Teilnehmer, Akteure) zu analysieren und zu testen.

Im Interview geht es um den Aufbau des Forschungsprojekts, die einzelnen Teile der Handelsplattform und um die konkrete Rolle von Blockchain-Technologie im Rahmen von pebbles. Außerdem kommen Gregor, Christian und Stefan auf wundersame Weise sogar auf “Bioeier” zu sprechen.

#014 Tassia Breidenbrücker (Slant) – Blockchain, GDPR und die Dezentralisierung persönlicher Daten

Für diese Folge von “Running on Blockchain” habe ich mich in Hamburg mit Tassia Breidenbrücker getroffen, um mehr über ihr Startup Slant (https://www.slant.li/) zu erfahren. Tassia hat 2016 bereits das Startup RAWR (http://rawr.at/) mitgegründet und wir sprechen darüber, wie sie vom Thema Online-Meinungsbildung zum Thema Blockchain-Infrastruktur gekommen ist. Außerdem erfahrt ihr unter anderem, was es mit Slants “Blockchain-agnostischem Access Layer zu privaten Daten” auf sich hat und welche Vorteile Slants Technologie jenen Unternehmen bietet, die ihre Nutzerdaten DSGVO-konform dezentralisieren möchten.

#013 Tobias Schoder (fundabit) – Crypto-Abos für Content Creator

In dieser Folge von “Running on Blockchain” spricht Gregor mit Tobias Schoder von fundabit, einer Abo-Plattform, die es ihren Nutzern ermöglicht, Content Creator mit regelmäßigen “Crypto Subscriptions” zu unterstützen. Gregor und Tobi sprechen unter anderem darüber, wie Tobi und sein Team von ihrem ersten Projekt InkDrop, einem Crypto-Social-Network, zur Idee von fundabit gekommen sind und welche Vorteile eine dezentrale Abo-Lösung wie fundabit Content-Schaffern gegenüber bestehenden zentralisierten Ansätzen bietet. Außerdem erzählt Tobi, warum er im Bereich “Content Creation” die nächste Welle für Blockchain-Technologien sieht und wir erfahren, was es mit dem 1337-Standard auf sich hat.

#012 Prof. Dr. Markus Büch (FOM) – Gesellschaftsrechtliche Aspekte von Blockchains

Prof. Dr. Markus Büch erläutert in dieser Folge gesellschaftsrechtliche Aspekte von Blockchains bei der Digitalisierung von Unternehmensstrukturen. Wir diskutieren die Aufgaben von Notaren und welche davon durch Blockchain Anwendungen ersetzt werden könnten. Außerdem räumt Prof. Büch mit Missverständnissen zum Unternehmenskonstrukt DAO auf und erläutert, inwiefern Amazon ein Vorbild in Sachen Dezentralität ist. Wir erfahren ausserdem, warum speziell die niederländische Organisationsform “Stichting” bei Blockchain Organisationen angesagt ist, und wie man generell mit Stiftungen zum Ideal einer eigentümerlosen Plattform kommen könnte.

[Leider hat die Aufnahme ein paar Störgeräusche, der Inhalt kann das aber hoffentlich wieder gut machen. Sorry dafür!]

#011 Franz von Weizsäcker (GIZ) – Blockchain in der Entwicklungszusammenarbeit

In dieser Folge dreht sich alles um Blockchain-Anwendungen im öffentlichen Sektor. Mit Franz von Weizsäcker, dem Leiter des Blockchain Labs bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), sprechen wir über die besonderen Herausforderungen beim Einsatz von Distributed-Ledger-Technologien in der Entwicklungszusammenarbeit. Franz berichtet, an welchen Blockchain-Projekten die GIZ beteiligt ist und welche Kriterien zur Bewertung von Blockchain-Use-Cases im öffentlichen Sektor eine besondere Rolle spielen. Wir erfahren außerdem, wo Franz in der in der internationalen Politik besonders großes Potenzial für Distributed-Ledger-Technologien sieht und welche Vordenker für den Einsatz von Blockchain-Technologien im öffentlichen Sektor man sich definitiv zu Gemüte führen sollte.

#010 Peter Busch (Robert Bosch GmbH) – DLT und Trusted IoT bei Bosch

In der zehnten Folge von “Running on Blockchain” sprechen wir mit Peter Busch, der bei der Robert Bosch GmbH für das Thema Distributed Ledger Technologies im Mobilitätssektor zuständig ist. Wir diskutieren mit Peter, welche Rolle Bosch generell im Bereich DLT spielen will und was die Vision einer “Economy of Things” für Bosch mit dem Thema Blockchain zu tun hat. Außerdem sprechen wir über die Arbeit der Trusted IoT Alliance und weitere Blockchain-Initiativen, in denen Bosch federführend mitwirkt. Peter berichtet, welche Vorteile und Herausforderungen die Zusammenarbeit eines Konzerns wie Bosch mit jungen Startups im Bereich DLT mit sich bringen kann und erklärt uns, was es mit dem “Distributed Dingsbums Finder” auf sich hat.

#009 Stefan George (Gnosis) – Vorhersagemärkte auf Ethereum

Zu Gast im Interview ist Stefan George, CTO und Co-Founder von Gnosis aus Berlin. Neben der generellen Funktionsweise von Vorhersagemärkten (prediction markets) gehen wir vor allem auf die Bestandteile des “Prediction Market Framework” ein, das Gnosis seit 2014 auf Basis von Ethereum entwickelt. Wir erfahren, wie damit das Fertigstellungsdatum des Berliner Flughafens vorhergesagt werden kann, und wie Geschehnisse aus der Realwelt durch Oracles verfügbar gemacht werden. Außerdem verrät uns Stefan, wieviel ein Security Audit für 200 Zeilen Code auf der Blockchain kostet, und warum sie den Full Node, Deutschlands ersten Blockchain Co-Working Space, gegründet haben.

#008 Dr. Michael Merz (Ponton) – Blockchain in der Energiewirtschaft

Im Hamburger Büro der Ponton GmbH sprechen wir mit deren Gründer und Geschäftsführer Dr. Michael Merz über Blockchain in der Energiewirtschaft. Wir erfahren, warum sowohl Ponton als auch Blockchain die “2” in B2B sind, wie der Energiehandel generell funktioniert und wie Ponton den Großhandel im Enerchain Projekt auf die Blockchain gebracht hat. Dr. Merz erklärt, warum sie statt den klassischen Enterprise Blockchains wie Ethereum oder Hyperledger doch das weniger bekannte Tendermint sowie das selbst entwickelte WRMHL Framework verwenden, und wie sie das Henne-Ei-Problem von Konsortialprojekten lösen. Was diese Themen mit dem Urknall, Kristalisationsprozessen und einer kambrischen Explosion in New York zu tun haben hört ihr am Besten selbst.